News

„Abends entwickelt, morgens fertig im 3D-Drucker“

„Abends entwickelt, morgens fertig im 3D-Drucker“

Das Dresdner Cleantech StartUp Additive Drives GmbH läutet mit dem 3D-Druck von Elektromotor-Komponenten eine neue Ära der Elektrifizierung ein. Für seine Innovation, die stark verkürzte Entwicklungszeiten und maximale Leistung bei leichten Motoren ermöglicht, wurde das Unternehmen mit dem diesjährigen Clusterpreis Automotive des IQ Innovationspreis Mitteldeutschland ausgezeichnet. Mit diesem Beitrag starten wir unsere Serie „IQ Preisträger im Portrait“.Das Thema Elektromobilität ist kein...

mehr lesen
Schutz vor elektromagnetischer Strahlung: Schlüsselinnovation für digitales Zeitalter gewinnt Gesamtpreis des IQ Innovationspreis Mitteldeutschland 2021

Schutz vor elektromagnetischer Strahlung: Schlüsselinnovation für digitales Zeitalter gewinnt Gesamtpreis des IQ Innovationspreis Mitteldeutschland 2021

Die DBF Deutsche Basalt Faser GmbH aus Sangerhausen hat gemeinsam mit der Aachener FibreCoat GmbH einen völlig neuen Faserwerkstoff entwickelt, der effektiv und günstig die elektromagnetische Strahlung von digitalen Endgeräten, Medizintechnik oder Batterien in E-Autos abschirmt. Für diese Innovation wurden beide Unternehmen gestern mit dem Gesamtpreis des diesjährigen IQ Innovationspreis Mitteldeutschland ausgezeichnet.„Hier haben sich zwei Innovatoren aus West und Ost über ungewöhnliche Wege...

mehr lesen

    Über den Wettbewerb

Mit dem IQ Innovationspreis Mitteldeutschland fördern wir neuartige, marktfähige Produkte, Verfahren und Dienstleistungen in fünf branchenspezifischen Clustern. Zusätzlich ermittelt eine branchenunabhängige Jury aus den 10 Finalisten der Cluster den Gesamtsieger des Wettbewerbs.

„IQ“ steht für Innovationsquotient.

Der national ausgeschriebene Wettbewerb bindet zudem als Dachmarke die Innovationspreise der lokalen IQ-Partner in Halle (Saale), Leipzig und Magdeburg ein.
Der IQ Innovationspreis Mitteldeutschland wird von der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland veranstaltet.

{Der IQ Innovationspreis Mitteldeutschland bedeutet uns besonders viel, weil wir hier erstmals für unsere Technologie ausgezeichnet wurden, die ja schließlich das Herzstück unserer Innovation ist. Für die Kunden ist das gewissermaßen ein Gütesiegel, dem sie zusätzlich vertrauen können.{
Gesche Wege, Geschäftsführerin der Packwise GmbH, Gewinnerin des IQ Innovationspreis 2020 im Cluster Informationstechnologie

Kalender

01. September 2021 bis 01. September 2021

Automotive Cluster Ostdeutschland (ACOD), Netzwerk Logistik Mitteldeutschland e. V.

Unter dem Titel "Automobilindustrie in der Transformation" findet am 1. September 2021 der jährliche ACOD Branchenkongress zusammen mit dem Mitteldeutschen Logistikforum in der Gläsernen Manufaktur von Volkswagen in Dresden statt. Anhand konkreter betrieblicher Erfahrungen soll ein direkter Austausch mit Entscheidungsträgern von OEMs, Zulieferern und Forschern entstehen. Besonderes Highlight ist die OEM-Werkleiterrunde mit Hans-Peter Kemser - BMW Group Werk Leipzig, Gerd Rupp - Porsche Leipzig GmbH, Dr. Stefan Loth - Volkswagen Sachsen GmbH und Dr. Markus Keicher - Mercedes-Benz Werk Ludwigsfelde GmbH. Nicht zuletzt aufgrund der Fülle von Themen wird es am Nachmittag drei parallele Sessions mit OEMs, Zulieferunternehmen und Forschungsinstituten geben zu den Themenbereichen "Antriebssysteme/ Elektromobilität", "Der Mensch" und "Logistik". Dabei bieten wir allen Teilnehmenden die Möglichkeit, mit Branchenkennern und Leitunternehmen über relevante Lösungen und Technologien ins Gespräch zu kommen, denn kaum eine Branche unterliegt zeitgleich so vielen Herausforderungen wie der Automobilsektor. Und gleichzeitig besitzt kaum eine Branche eine solch enorme Relevanz für die wirtschaftliche Prosperität Ostdeutschlands. Global wirksame Megatrends und sich rapide verändernde Markt- und Wettbewerbsbedingungen verlangen von Unternehmen ein hohes Maß an Flexibilität. Die Mobilität der Zukunft ist vielfältiger, schadstoffärmer, intelligenter und digital vernetzt. Dabei stellen kürzere Entwicklungszyklen für komplexe Systeme Hersteller und Zulieferer vor enorme Herausforderungen. Welche Entscheidungen treffen Sie als Verantwortlicher, um die Weichen Ihres Unternehmens auf Zukunft zu stellen? Was braucht es, damit der Wandel gelingt? Wo geht es lang in den ostdeutschen Standorten der Automobilhersteller im Jahr 2022? Die Anmeldung erfolgt über das Online-Formular auf der ACOD-Webseite unter: https://www.acod.de/leistung/kongress. Anmeldeschluss ist der 30. August 2021. Aufgrund der Schutzmaßnahmen ist die Zahl der Teilnehmenden des Kongresses auch in diesem Jahr limitiert. Die Zusage für die Teilnahme erfolgt „first come - first served“.
Weitere Informationen

23. September 2021 bis 23. September 2021

Funke Medien Thüringen

Bildung ist der Schlüssel zum Erfolg!

Bereits im Jahr 2016 hat die Kultusministerkonferenz mit der Strategie „Bildung in der digitalen Welt“ ein Handlungskonzept für die zukünftige Entwicklung der Bildung in Deutschland vorgelegt. Gemeinsam mit dem Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien (ThILLM) zeigt die FUNKE Mediengruppe auf der Messe für digitale Bildung nun den aktuellen Stand. Darüber hinaus bringen sie alle Akteurinnen und Akteure zusammen und setzen gleichfalls Impulse für die weitere Entwicklung.
Weitere Informationen

16. Juli 2021 bis 16. Juli 2021

Stadt Leipzig

Die Lange Nacht der Wissenschaften Leipzig begrüßt Teilnehmende in diesem Jahr digital, virtuell und online! Die größte gemeinsame Veranstaltung der Leipziger Wissenschaftseinrichtungen bringt Vorlesungen, Führungen, Vorträge, Spiele, Experimente, Rätsel und mehr direkt nach Hause – am 16. Juli 2021 ab 18:00 Uhr.
Weitere Informationen

01. September 2021 bis 01. September 2021

Automotive Cluster Ostdeutschland (ACOD), Netzwerk Logistik Mitteldeutschland e. V.

Unter dem Titel "Automobilindustrie in der Transformation" findet am 1. September 2021 der jährliche ACOD Branchenkongress zusammen mit dem Mitteldeutschen Logistikforum in der Gläsernen Manufaktur von Volkswagen in Dresden statt. Anhand konkreter betrieblicher Erfahrungen soll ein direkter Austausch mit Entscheidungsträgern von OEMs, Zulieferern und Forschern entstehen. Besonderes Highlight ist die OEM-Werkleiterrunde mit Hans-Peter Kemser - BMW Group Werk Leipzig, Gerd Rupp - Porsche Leipzig GmbH, Dr. Stefan Loth - Volkswagen Sachsen GmbH und Dr. Markus Keicher - Mercedes-Benz Werk Ludwigsfelde GmbH. Nicht zuletzt aufgrund der Fülle von Themen wird es am Nachmittag drei parallele Sessions mit OEMs, Zulieferunternehmen und Forschungsinstituten geben zu den Themenbereichen "Antriebssysteme/ Elektromobilität", "Der Mensch" und "Logistik". Dabei bieten wir allen Teilnehmenden die Möglichkeit, mit Branchenkennern und Leitunternehmen über relevante Lösungen und Technologien ins Gespräch zu kommen, denn kaum eine Branche unterliegt zeitgleich so vielen Herausforderungen wie der Automobilsektor. Und gleichzeitig besitzt kaum eine Branche eine solch enorme Relevanz für die wirtschaftliche Prosperität Ostdeutschlands. Global wirksame Megatrends und sich rapide verändernde Markt- und Wettbewerbsbedingungen verlangen von Unternehmen ein hohes Maß an Flexibilität. Die Mobilität der Zukunft ist vielfältiger, schadstoffärmer, intelligenter und digital vernetzt. Dabei stellen kürzere Entwicklungszyklen für komplexe Systeme Hersteller und Zulieferer vor enorme Herausforderungen. Welche Entscheidungen treffen Sie als Verantwortlicher, um die Weichen Ihres Unternehmens auf Zukunft zu stellen? Was braucht es, damit der Wandel gelingt? Wo geht es lang in den ostdeutschen Standorten der Automobilhersteller im Jahr 2022? Die Anmeldung erfolgt über das Online-Formular auf der ACOD-Webseite unter: https://www.acod.de/leistung/kongress. Anmeldeschluss ist der 30. August 2021. Aufgrund der Schutzmaßnahmen ist die Zahl der Teilnehmenden des Kongresses auch in diesem Jahr limitiert. Die Zusage für die Teilnahme erfolgt „first come - first served“.
Weitere Informationen

22. Juni 2021 bis 22. Juni 2021

Zentrum digitale Arbeit und Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)

Die zweite Arbeitspolitische Jahrestagung im ESF-Programm „Zukunftszentren“ findet am 22. Juni (10 bis 15 Uhr) unter dem Titel „Mit neuen Kompetenzen in die Arbeitswelt von morgen“ statt. Mit thematischen Schwerpunkten und aus verschiedenen Blickwinkeln werden der Veränderungs- und Lernprozess im Betrieb bei der Bewältigung des digitalen und demografischen Wandels der Arbeit gewinnbringend beleuchtet und Praxiserfahrungen sichtbar gemacht. Die Online-Veranstaltung wird unter Beteiligung von Bundesminister Hubertus Heil stattfinden. Die Keynote hält Dr. Norbert Huchler (Institut für sozialwissenschaftliche Forschung München) zum Thema „Digitale Transformation durch humane Arbeit. Wie sich neue Technologien und Kompetenzen komplementär ergänzen können“. Ergänzt wird das vielfältige Programm durch kreative Unterhaltung zum Thema „Mensch oder Maschine“.  In thematischen Paneldiskussionen erhalten Teilnehmende zudem einen Einblick in die Arbeit von Zukunftszentren sowie Haus der Selbstständigen und Zentrum digitale Arbeit.
Weitere Informationen

23. September 2021 bis 23. September 2021

Funke Medien Thüringen

Bildung ist der Schlüssel zum Erfolg!

Bereits im Jahr 2016 hat die Kultusministerkonferenz mit der Strategie „Bildung in der digitalen Welt“ ein Handlungskonzept für die zukünftige Entwicklung der Bildung in Deutschland vorgelegt. Gemeinsam mit dem Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien (ThILLM) zeigt die FUNKE Mediengruppe auf der Messe für digitale Bildung nun den aktuellen Stand. Darüber hinaus bringen sie alle Akteurinnen und Akteure zusammen und setzen gleichfalls Impulse für die weitere Entwicklung.
Weitere Informationen

16. Juli 2021 bis 16. Juli 2021

Stadt Leipzig

Die Lange Nacht der Wissenschaften Leipzig begrüßt Teilnehmende in diesem Jahr digital, virtuell und online! Die größte gemeinsame Veranstaltung der Leipziger Wissenschaftseinrichtungen bringt Vorlesungen, Führungen, Vorträge, Spiele, Experimente, Rätsel und mehr direkt nach Hause – am 16. Juli 2021 ab 18:00 Uhr.
Weitere Informationen

01. Juli 2021 bis 01. Juli 2021

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Am Donnerstag, 1. Juli , stellt sich ab 15 Uhr mit dem Start der Vortrags- und Diskussionsreihe zum Thema "Post-fossile Demokratien" das Institut für Strukturwandel und Nachhaltigkeit an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg erstmalig öffentlich vor. Zur Auftaktveranstaltung mit dem Titel "Post-fossile Zukünfte: Zusammenhalt und Wandel" nimmt auch Marco Wanderwitz, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie, an der Diskussionsrunde teil. Ein Grußwort überbringt der Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt Dr. Reiner Haseloff. Die Veranstaltung kann öffentlich über den YouTube-Kanal der MLU verfolgt werden. Angesichts weltweiter Bemühungen, den Klimawandel zu minimieren und nachhaltige gesellschaftliche Strukturen, Ökonomien und Formen des Zusammenlebens zu schaffen, gehen aktuell Transformationen wie Kohleausstieg und Energiewende vonstatten, die grundlegende politische, ökonomische und gesellschaftliche Veränderungen - den Strukturwandel - mit sich bringen. Das neue Institut der Martin-Luther-Universität hat das Ziel, Strukturwandel in Mitteldeutschland, Deutschland sowie vergleichbare Prozesse in anderen Regionen der Welt zu untersuchen, beratend zu begleiten und zu gestalten. Die Vortrags- und Diskussionsreihe dient als Auftakt zum Start der dreijährigen Gründungsphase des Instituts, um die Forschungsschwerpunkte des Instituts vorzustellen und deren Entwicklung gemeinsam mit universitären und außeruniversitären Akteuren zu diskutieren. Im Rahmen der Auftaktveranstaltung wird auch die Ausstellung "Unser Revier. Mitteldeutschland im Wandel" eröffnet.
Weitere Informationen

IQ Innovationspreis 2021

Preisverleihung

IQ Innovationspreis 2021

Finalistendrehs

IQ Innovationspreis 2021

Auftaktveranstaltung