Preisträger des IQ Innovationspreis Magdeburg 2016

Preisträger des IQ Innovationspreis Magdeburg 2016

Preisträger des IQ Innovationspreis Magdeburg 2016   Foto: Sergiy Botov (Technischer Leiter) - PM Filters UG | Bildnachweis: Tom Schulze  Sauberer unterwegsNeuartige Filter auf Polymerbasis schützen Fahrzeugmotoren und die Umwelt.Öl- und Kraftstoff-Filter filtern Schmutzpartikel, Schadstoffe und Wasser aus Motorenöl, Benzin oder Diesel und bewahren den Motor so vor Beschädigungen. Doch sie müssen selbst regelmäßig ersetzt werden. Weltweit werden so hunderte Millionen Papierfilter pro Jahr nach einmaligem Gebrauch als Sondermüll auf Mülldeponien entsorgt oder verbrannt. Als umweltfreundliche und hochwertige Alternative zu Papierfiltern hat das Magdeburger Startup PM Filters UG wiederverwendbare Öl- und Kraftstofffilter auf Polymerbasis entwickelt. Die patentierte Innovation umfasst sowohl eine Polymermischung auf Basis gebrauchter Kunststoffe, eine innovative Fertigungstechnologie als auch eine neuartige Konstruktion der Filter. Dadurch hat das Filterelement eine größere, poröse Oberfläche und hält 2-3mal so lang wie ein Papierfilter. Gleichzeitig werden so bis zu 5 Mikrometer große...

mehr lesen
Sieger im Cluster Life Sciences 2016: Universitätsklinikum Jena

Sieger im Cluster Life Sciences 2016: Universitätsklinikum Jena

In Deutschland werden pro Jahr rund 175.000 Entfernungen der Gallenblase und knapp 1.000 Lebertransplantationen durchgeführt. Dabei kommt es immer wieder zu Verletzungen oder Durchtrennungen des Hauptgallengangs, der Gallenflüssigkeit von der Leber zum Zwölffingerdarm transportiert. In diesen Fällen muss eine Kurzschlussverbindung zwischen Gallengang und Darm gelegt werden, die jedoch den Schließmuskel des Gallengangs außer Kraft setzt. Häufige Folge sind lebensbedrohliche Infektionen durch aufsteigende Bakterien.

mehr lesen
Sieger im Cluster Informationstechnologie 2016: JENETRIC GmbH

Sieger im Cluster Informationstechnologie 2016: JENETRIC GmbH

Weltweit nimmt angesichts gestiegener Sicherheitsanforderungen in einer globalisierten Welt die Nachfrage nach flexibel einsetzbaren biometrischen Erfassungsgeräten zu. Bisherige Fingerabdruckscanner sind jedoch zu groß für eine mobile Nutzung und die komplexe Bedienung ist zeitintensiv.

mehr lesen
Sieger im Cluster Energie/Umwelt/Solarwirtschaft 2016: Loser Chemie GmbH

Sieger im Cluster Energie/Umwelt/Solarwirtschaft 2016: Loser Chemie GmbH

Seit Oktober 2015 unterliegen Photovoltaik-Module dem Elektroaltgerätegesetz und müssen recycelt werden. Bislang gibt es für sogenannte Dünnschicht-Photovoltaik-Module weltweit nur ein Verfahren in Anwendung, bei dem die Module geschreddert und anschließend die Bruchstücke mit Schwefelsäure ausgelaugt werden. Das ist aufwändig, teuer und erlaubt anschließend nur eine eingeschränkte Verwendung des Glasabfalls.

mehr lesen
Sieger im Cluster Automotive 2016: autinity systems GmbH

Sieger im Cluster Automotive 2016: autinity systems GmbH

Zu den größten Herausforderungen in der modernen Produktion gehören die Sicherstellung der Qualität, Produktivität und Betriebssicherheit. Um Gefahren durch den Verschleiß von Maschinenteilen, falsche Bedienung oder andere externe Einflüsse frühzeitig zu erkennen, wird der Zustand der Maschinen mittels einer Vibrationsanalyse der Schwingungen von drehenden Teilen und Lagern überwacht. Anhand des Vergleichs mit Referenzwerten lassen sich so Abweichungen erkennen. Allerdings können so bislang nur einzelne Frequenzen als starre Grenzwerte für jeweils einen Arbeitsschritt überwacht werden.

mehr lesen
Gesamtsieger des IQ Innovationspreis Mitteldeutschland 2016: Kumatec Sondermaschinenbau & Kunststoffverarbeitung GmbH

Gesamtsieger des IQ Innovationspreis Mitteldeutschland 2016: Kumatec Sondermaschinenbau & Kunststoffverarbeitung GmbH

Ob als Speichermedium für Strom, für umweltfreundliche Mobilität mit Brennstoffzellenautos oder als alternativer Grundstoff für die Chemie: Wasserstoff nimmt eine zentrale Rolle bei der Energiewende ein. Erzeugt wird er durch die Wasserelektrolyse. Dabei wird mittels regenerativ erzeugtem Strom Wasser in Wasserstoff und Sauerstoff zerlegt. Doch derartige Anlagen werden bislang kostenintensiv in Einzelfertigung hergestellt. Gleichzeitig erzeugen Elektrolyseure nur Drücke von rund 30 bar, während für die Wasserstoffspeicherung bis zu 700 bar notwendig sind. Die notwendige Energie für die Nachverdichtung des Wasserstoffs verschlechtert die Energiebilanz des Gesamtsystems.

mehr lesen
Preisträger des IQ Innovationspreis Halle 2016

Preisträger des IQ Innovationspreis Halle 2016

Preisträger des IQ Innovationspreis Halle 2016Foto: Dr. Jana Heise (Weinberg Laboratories), Dr. Jan Zippel (SONOTEC Ultraschallsensorik Halle GmbH) | Bildnachweis: Tom SchulzeDoppelt erfolgreichDen halleschen Lokalpreis haben in diesem Jahr gleich zwei Unternehmen gewonnen.Das Start-Up Weinberg Laboratories aus Halle (Saale) hat mit der „High Precision Proteingel Diagnostics“ (Hi-PROD) ein neues Verfahren zur objektiven und frühzeitigen Diagnose von Blutkrebs, Multipler Sklerose und Nierenerkrankungen entwickelt. Dabei kommt eine Kombination aus hoch-sensitiven Fluoreszenzfarbstoffen und speziell entwickelten, chemischen Kontrollstoffen zum Einsatz. Die Fluoreszenzfarbstoffe “docken“ an der Oberfläche der gesuchten Proteine an und geben nach Anregung Licht ab, das mittels einer speziellen Kamera sichtbar gemacht wird. Durch Einsatz der Kontrollstoffe ist ein lückenloses Monitoring der gesamten Analyse. Die Innovation bietet Patienten eine sichere und zuverlässige Diagnostik und medizinischen Diagnostiklaboren hohe Kosten- und Zeitersparnis. Die Innovation der SONOTEC Ultraschallsensorik...

mehr lesen
Preisträger des IQ Innovationspreis Leipzig 2016

Preisträger des IQ Innovationspreis Leipzig 2016

Preisträger des IQ Innovationspreis Leipzig 2016  Foto: Dr. Torsten Brammer (Geschäftsführer) - WAVELABS Solar Metrology Systems GmbH | Bildnachweis: Tom Schulze Sonnen-TÜVEin mobiler Tester erlaubt erstmals die Leistungsüberprüfung von Solarmodulen ohne Demontage.Bis Ende 2016 werden weltweit rund 320 Mrd. € in gewerbliche Solarparks investiert worden sein. Für die Investoren ist es wichtig zu wissen, ob die Anlagen innerhalb der vom Hersteller garantierten Parameter arbeiten und so die entsprechende Rendite erwirtschaften. Um das zu überprüfen, mussten Solarmodule bislang deinstalliert und in einem Labor getestet werden. Dies ist mit erheblichen Kosten verbunden. Der portable Solarmodul-Tester „SINUS-2100 Outdoor“ der Leipziger WAVELABS Solar Metrology Systems GmbH erlaubt dagegen erstmals den schnellen, wiederholgenauen und kosteneffizienten Funktionstest von bereits installierten und produzierenden Solarmodulen. Das Gerät besteht aus Lichteinheit, die das Solarmodul bestrahlt, sowie einer Messelektronik. Diese misst am elektrischen Ausgang des Moduls verschiedene Parameter wie...

mehr lesen