Preisträger des IQ Innovationspreis Magdeburg 2018: neotiv GmbH

Preisträger des IQ Innovationspreis Magdeburg 2018: neotiv GmbH

Preisträger des IQ Innovationspreis Magdeburg 2018: neotiv GmbH  Städtesieger Magdeburg des IQ Innovationspreis Mitteldeutschland 2018: Dr. Chris Rehse, Jana Schumann und Julian Hauptenthal von der neotiv GmbH Bildnachweis: Tom Schulze IQ Innovationspreis Magdeburg 2018: (v.l.) Benedikt Missal, Jana Schumann, Mileen Mollenhauer, Julian Haupenthal, Axel Garcia (alle neotiv GmbH), Rainer Nitsche (Landeshauptstadt Magdeburg) | Bildnachweis: Guido Werner/GWP Gegen das VergessenGedächtnistest-App ermöglicht erstmals frühe Erkennung und engmaschige Überwachung von Alzheimer-Demenz.In Deutschland sind rund 1,6 Millionen Menschen von Alzheimer-Demenz betroffen. Eine Zahl, die mit alternder Bevölkerung weiter zunehmen wird. Bei der Erkrankung sterben nach und nach die Nervenzellen in verschiedenen Bereichen des Gehirns ab. Bisherige Alzheimer-Tests sind entweder teuer wie PET-Scans oder invasiv wie die Punktion des Rückenmarks, was ein regelmäßiges Monitoring der Krankheit unmöglich macht.Einen Durchbruch in der Alzheimer-Diagnostik bedeutet der digitale Biomarker der Magdeburger neotiv GmbH,...

mehr lesen
Gesamtsieger des IQ Innovationspreis Mitteldeutschland 2018: Chargex GbR

Gesamtsieger des IQ Innovationspreis Mitteldeutschland 2018: Chargex GbR

Eine flächendeckende Ladeinfrastruktur gehört zu den kritischen Erfolgsfaktoren der E-Mobilität. Doch bislang ist der Aufbau neuer Ladepunkte aufgrund der komplexen Elektroinstallation und Erweiterung des Netzanschlusses aufwändig und teuer. Gleichzeitig werden vorhandene Ladepunkte trotz Lademanagement meist nicht effizient genutzt, sondern oft durch bereits geladene Fahrzeuge blockiert.

mehr lesen
Sieger im Cluster Informationstechnologie 2018: Gründerteam um Telescrop

Sieger im Cluster Informationstechnologie 2018: Gründerteam um Telescrop

Seit 12.000 Jahren stehen Bauern vor der gleichen Frage: Wie lassen sich die Flächen effizient bewirtschaften und gleichzeitig die Erträge steigern? Dabei geschehen Bodenbearbeitung, Aussaat, Düngung und Ernte bis heute weitgehend nach dem Gießkannenprinzip, weil keine aktuellen Informationen über einzelne Bereiche eines Feldes vorliegen.

mehr lesen
Sieger im Cluster Life Sciences 2018: denovoMatrix

Sieger im Cluster Life Sciences 2018: denovoMatrix

Menschliche Stammzellen besitzen aufgrund ihrer Eigenschaften ein großes Potenzial bei der Bekämpfung von Krankheiten, insbesondere in der Krebstherapie. Doch um sie im Labor zu reproduzieren muss die Plastikoberfläche des Zellträgers mit Biomaterial beschichtet werden. Das dazu bisher aus Tumorzellen von Mäusen gewonnene Extrakt weist eine hohe Varianz seiner Eigenschaften auf und eignet sich aufgrund des tierischen Ursprungs nicht für klinische Anwendungen.

mehr lesen
Sieger im Cluster Energie/Umwelt/Solarwirtschaft 2018: Air Profile GmbH

Sieger im Cluster Energie/Umwelt/Solarwirtschaft 2018: Air Profile GmbH

In Mitteldeutschland produzieren bereits 4.600 Windräder umweltfreundlichen Strom. Entscheidend für die Planung neuer und Modernisierung bestehender Anlagen ist die korrekte Messung der Windgeschwindigkeiten zur Prognose des zukünftigen Ertrages. Windmessmasten erlauben sehr genaue Messungen, ihr Bau ist aber mit hohen Kosten und aufwändigen Genehmigungen verbunden. Dagegen sind LiDAR-Systeme (Light Detection And Ranging) eine günstige Alternative. Sie erfassen vom Boden aus mittels Laser winzige Partikel, die vom Wind mitgetragen werden. Aufgrund von Verwirbelungen innerhalb des überwachten Luftvolumens durch Hügel, Wälder oder Häuser kann es dabei aber zu großen Messabweichungen kommen. Daraus resultieren hohe wirtschaftliche Risiken für Projektentwickler und Investoren.

mehr lesen
Sieger im Cluster Chemie/Kunststoffe 2018: Trionplas Technologies GmbH

Sieger im Cluster Chemie/Kunststoffe 2018: Trionplas Technologies GmbH

Ob die Datenübertragung in der Kommunikationstechnik, Spiegelsysteme für die Luft- und Raumfahrt, die Laserbearbeitung von Computer-Chips oder bildgebende Verfahren in der Medizin – die Formung und Lenkung von Licht durch optische Systeme gehört in vielen Branchen zu den Schlüsselkomponenten. Entsprechend steigt der Bedarf an individuell geformten Linsen, deren Oberfläche von herkömmlichen, sphärischen oder zylindrischen Formen abweichen. Solche Freiform-Optiken lassen sich jedoch mit bisherigen Verfahren wie schleifen und polieren nur schwer herstellen.

mehr lesen
Gesamtsieger des IQ Innovationspreis Mitteldeutschland 2018: Chargex GbR

Sieger im Cluster Automotive 2018: ChargeX GbR

Eine flächendeckende Ladeinfrastruktur gehört zu den kritischen Erfolgsfaktoren der E-Mobilität. Doch bislang ist der Aufbau neuer Ladepunkte aufgrund der komplexen Elektroinstallation und Erweiterung des Netzanschlusses aufwändig und teuer. Gleichzeitig werden vorhandene Ladepunkte trotz Lademanagement meist nicht effizient genutzt, sondern oft durch bereits geladene Fahrzeuge blockiert.

mehr lesen
Preisträger des IQ Innovationspreis Halle (Saale) 2018: Prof. Dr. Karsten Mäder, Dr. Johannes Stelzner und Prof. Dr. Sven-Erik Behrens

Preisträger des IQ Innovationspreis Halle (Saale) 2018: Prof. Dr. Karsten Mäder, Dr. Johannes Stelzner und Prof. Dr. Sven-Erik Behrens

Preisträger des IQ Innovationspreis Halle (Saale) 2018: Prof. Dr. Karsten Mäder, Dr. Johannes Stelzner und Prof. Dr. Sven-Erik BehrensStädtesieger Halle des IQ Innovationspreis Mitteldeutschland 2018: Prof. Dr. Karsten Mäder und Dr. Johannes Stelzner (v.l.n.r.) Bildnachweis: Tom Schulze Besserer SchutzNeuer Wirkungsverstärker macht Impfstoffe verträglicher und einfacher zu lagern. Viele Impfstoffe benötigen den Zusatz weiterer Substanzen, sogenannter Adjuvantien. Diese Zusatzstoffe verstärken zum Beispiel die Antikörperbildung im Blut und erhöhen die Wirksamkeit. Probleme bisheriger Adjuvantien bestehen hinsichtlich ihrer Sterilisierbarkeit, Stabilität und ihrer Verträglichkeit.Dank einer geänderten Zusammensetzung der Inhaltsstoffe und optimierter Herstellungsprozesse konnte ein interdisziplinäres Team der Naturwissenschaftlichen Fakultät I (Biowissenschaften) der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg diese Nachteile beseitigen. Das neu entwickelte Adjuvans basiert auf festen Lipidnanopartikeln und zeichnet sich durch seine ausgezeichnete Verträglichkeit und Wirksamkeit aus. Die...

mehr lesen
Preisträger des IQ Innovationspreis Leipzig 2018: Trionplas Technologies GmbH

Preisträger des IQ Innovationspreis Leipzig 2018: Trionplas Technologies GmbH

Preisträger des IQ Innovationspreis Halle 2015Städtesieger Leipzig des IQ Innovationspreis Mitteldeutschland 2018: Hendrik Paetzelt von der Trionplas Technologies GmbH Bildnachweis: Tom Schulze Gewinner des IQ Innovationspreis Leipzig 2018: (v.l.) Prof. Dr. Utz Dornbeger (Universität Leipzig), Hendrik Paetzelt, Dr. Georg Böhm (Trionplas Technologies GmbH), Burkhard Jung (Stadt Leipzig) | Bildnachweis: Guido Werner/GWP Lichtjahre voraus  Neuartige Oberflächenbearbeitung ermöglicht leistungsfähige Freiform-Optiken. Ob die Datenübertragung in der Kommunikationstechnik, Spiegelsysteme für die Luft- und Raumfahrt, die Laserbearbeitung von Computer-Chips oder bildgebende Verfahren in der Medizin – die Formung und Lenkung von Licht durch optische Systeme gehört in vielen Branchen zu den Schlüsselkomponenten. Entsprechend steigt der Bedarf an individuell geformten Linsen, deren Oberfläche von herkömmlichen, sphärischen oder zylindrischen Formen abweichen. Solche Freiform-Optiken lassen sich jedoch mit bisherigen Verfahren wie schleifen und polieren nur schwer herstellen. Ganz neue Möglichkeiten...

mehr lesen